Mesonic:Auswertungen1/Kontoblatt

Aus MESOWIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche


Im Menüpunkt

oder Schnellaufruf

  • STRG + A

können beliebige Kontoblätter zu jedem beliebigen Zeitpunkt (ohne etwaige Abschlussläufe, etc.) ausgewertet werden. Datei:Image19 314.jpg

Folgende Kriterien können eingeschränkt werden
Konten
Konten

Eingrenzung des Druckbereichs auf Alle Konten / Sachkonten / Debitoren / Kreditoren

von Konto / bis Konto

Eingabe der Kontengrenzen, zwischen denen alle Kontoblätter gedruckt werden sollen (Suche mit F9).

Buchungen
Buchungen

Eingrenzung der Ausgabe über Eingabe der Prima Nota Nummer.

Alle Buchungen

Alle Buchungen werden (gemäss den sonstigen getroffenen Eingrenzungen) ausgegeben, d.h. wenn in den FIBU-Parametern (WINLine START/Optionen) eingestellt wurde, dass Buchungen - bis zum Zeitpunkt, an dem sie festgeschrieben werden - noch als Stapel geladen und editiert werden können, dann stehen bei dieser Option ALLE Buchungen (die bereits festgeschriebenen UND die noch vorläufigen Buchungen) für die Ausgabe zur Verfügung.

Nur festgeschriebene Buchungen

Bei dieser Einstellung werden nur DIE Buchungen ausgegeben, die bereits im Menüpunkt

als "definitiv" gekennzeichnet worden sind.

Fakturenausgleich unterdrücken

Im Zuge des manuellen und automatischen Fakturenausgleichs (Ausziffern von Gutschriften und Fakturen - sowohl im Personenkonten- als auch im Sachkonten-OP-Bereich) werden sogenannte "Fakturenausgleichsbuchungen" zu dokumentationszwecken erstellt (siehe Kapitel "Fakturenausgleich"). Da diese Buchungszeilen ausschließlich informativen Charakter haben, können diese Zeilen durch Aktivieren dieser Option für die Ausgabe unterdrückt werden.

Buchungen aus Submand. anzeigen

Bei der Auswertung des Kontoblattes kann aus dem Hauptmandanten die Checkbox für den Submandanten aktiviert werden, dann werden auf dem Kontoblatt die Buchungen des Hauptmandanten und der Submandanten ausgegeben. Bei mandantenübergreifender Auswertung wird nicht der detaillierte Summenfuss sondern "Salden lt. Ausdruck" und "Umsatz lt. Ausdruck" angedruckt. Wird die Auswertung im Konsolidierungshauptmandanten mit den Buchungen aus den Submandanten ausgegeben, so wird pro Submandantenkonto eine Zwischenüberschrift und auch die Summe ausgegeben. Damit man eine mandantenübergreifende Auswertung erhält, müssen die Konten konsolidiert und bebucht worden sein. Wenn diese Checkbox aktiviert ist, erhält man keine Kore-, Op-Info oder Gegenkonten.

Sortierung

Je nachdem, welche Einstellung hier vorgenommen wurde, können die nachfolgenden Felder bearbeitet werden:

Periodensortierung:

Ist diese Option eingestellt, kann aus den Auswahllistboxen Periode von und Periode bis ausgewählt werden, welche Perioden beim Ausdruck berücksichtigt werden sollen.

Datumssortierung

Ist diese Option eingestellt, kann in den Feldern von Datum bis Datum eingegeben werden, welcher Datumsbereich ausgewertet werden soll.

Periode und Wirtschaftsjahr

Eingabe der von / bis Periode und des Wirtschaftsjahres für den Ausdruck. Durch die Eingabe des Wirtschaftsjahres ist der Ausdruck eines jahresübergreifenden Kontoblatts möglich.

Eröffnungsperiode

aktiv: In der Auswertung der Perioden werden auch die Werte der Eröffnungsperiode berücksichtigt. inaktiv: In der Auswertung der Perioden werden die Werte der Eröffnungsperiode in einer Vorzeile dargestellt.

Abschlussperiode

aktiv: In der Auswertung der Perioden werden auch die Werte der Abschlussperiode berücksichtigt. inaktiv: In der Auswertung der Perioden werden die Werte der Abschlussperiode nicht berücksichtigt.

Die Checkboxen für den Andruck der Eröffnungs- und Abschlussperiode werden standardmäßig bereits aktiviert vorgeschlagen und können bei Bedarf deaktiviert werden.

Summen
Summen

Tagessumme / Monatssumme / keine Summen. Wurde die Option "Datumssortierung" ausgewählt, kann die Option Monatssumme nicht aktiviert werden.

Optionen
Konten ohne Umsatz

Aktiv: auch Konten, die bisher keine Bewegungen haben, sollen gedruckt werden Inaktiv: nur Konten mit Bewegungen sollen gedruckt werden

Notizen drucken

Bei Aktivierung der Checkbox werden nicht nur die Kurztexte der Buchungserfassung gedruckt, sondern auch die über die Notizblock-Funktion in der Journalzeile hinterlegten Texte.

Seitenumbruch nach jedem Konto

Bei Aktivierung der Checkbox wird nach jedem Konto ein Seitenumbruch durchgeführt. Andernfalls würden die Konten in journalisierter Form hintereinander gedruckt werden, wobei nur am Seitenende automatisch ein Umbruch erfolgen würde.

Originalausdruck

Wird diese Checkbox aktiviert, kann der Druck der Kontoblätter nur auf den Drucker erfolgen. Die Option "Seitenumbruch nach jedem Konto" wird ebenfalls aktiviert und kann nicht verändert werden.

Für den Originalausdruck kann nach wie vor die Selektion nach Konten durchgeführt werden, die Einschränkung nach Datum oder nach Buchungsnummern ist nicht möglich - da nicht sinnvoll. Mit dem Druck des Originalausdruckes wird die letzte Buchungsnummer und die letzte Seitennummer pro Konto gespeichert. Bei einem weiteren Originalausdruck wird die Seitennummer dann automatisch hochgezählt. Beim Druck des Originalausdruckes wird geprüft, ob das Konto seit dem letzten Originalausdruck bebucht wurde. Ist dies nicht der Fall, wird kein neuerliches Kontoblatt gedruckt.

Beim Originalausdruck werden nur die neuen Buchungen angedruckt. Für die Vortragswerte wird eine eigene Zeile angedruckt, in der die Summe der Vorzeilen angezeigt wird.

Die Summe der Vorzeilen wird auch dann gedruckt, wenn bei einem Kontoblatt nur ein bestimmter Bereich (Datumseinschränkung oder Einschränkung auf Buchungsnummern) gedruckt wird.

Im Originaldruck werden automatisch nur alle bereits festgeschriebenen Buchungszeilen in die Ausgabe eingebracht (d.h. alle Zeilen, die noch nicht den Status "definitiv" aufweisen, müssen erst "festgeschrieben" werden, um im Originaldruck angedruckt werden zu können.

Kore-Info drucken

Mit dieser Option können zur FIBU-Zeile auch die entsprechenden KORE-Zeilen mitgedruckt werden

OP-Info drucken

Mit dieser Option können Sie auch die dazugehörige Offene Posten-Information anzeigen.

Gegenkonten anzeigen

Es werden die Gegenkonten (kann ein- oder mehrere Konten betreffen) angezeigt. Diese Checkbox wird benutzerabhängig gespeichert (d. h. wenn der Benutzer das Fenster neu aufruft wird ihm auch diese Checkbox aktiviert vorgeschlagen).

Filter

Durch Anwahl des FILTER-Buttons kann eine detailliertere Einschränkung der Konten vorgenommen werden, für die ein Kontoblatt ausgedruckt werden soll.

Image19 315.png

Im Kontoblatt existiert standardmäßig ein DrillDown auf die Buchungsnummer. Dabei wird die Buchungs-Info geöffnet, um sich detailliertere Informationen zu der Buchung anzeigen zu lassen. Die Buchungs-Info wird auch bei jahresübergreifenden Buchungen oder Buchungen aus Submandanten angezeigt.

Hinweis

Im Kontoblatt gibt es auch die Möglichkeit, ein DrillDown von z.B. der Kontonummer in das Archiv einzubauen. Dazu muss die gewünschte Variable (z.B. Gegenkonto) im Formular-Editor mit der Option "Drill Down" versehen werden. Als "Drill Down Text" wird dann der Text "@MESOARCHIV[1]" hinterlegt, wobei 1 für das Schlagwort im Archiv steht. Dadurch wird die Variable blau und unterstrichen dargestellt. Wird dieser Eintrag angeklickt, wird die Archiv-Vorschau mit allen gefundenen Dokumenten angezeigt.

Image19 311.png Ausgabe Button

Aus der Auswahllistbox kann gewählt werden, ob die Ausgabe am Bildschirm oder am Drucker durchgeführt werden soll. Standardmäßig wird die Ausgabe auf Bildschirm vorgeschlagen, die auch durch Drücken der F5-Taste gestartet werden kann.

Besonderheiten beim Aufruf dieses Fenster aus dem Menüpunkt "Reportdefinition"

Image19 316.png

Periode

In der Auswahllistbox der Perioden gibt es den Eintrag "aktuelle Periode". Wird dieser Eintrag gewählt, so wird bei der Vorschau des Reports bzw. beim Erzeugen des Reports die Periode mit jener Periode des aktuellen Datums belegt.

Datumssortierung/Datum

Image19 317.png

Die Datumsfelder sind standardmäßig Auswahllistboxen mit folgenden Eingabemöglichkeiten:

  • 0 Datumseingabe: Bei Bestätigung dieses Eintrages wird die Auswahllistbox wieder zu einem Datumsfeld. Falls man wieder zurück auf die Comboansicht wechseln möchte, muss im Feld der Eintrag "D" erfolgen.
  • 1 Heute
  • 2 Gestern
  • 3 Anfang des Monats
  • 4 Ende des Monats
  • 5 Anfang des letzten Monats
  • 6 Ende des letzten Monats
  • 7 Anfang der Woche
  • 8 Ende der Woche
  • 9 Anfang der letzten Woche
  • 10 Ende der letzten Woche

Falls einer dieser Einträge gewählt wurde wird bei der Vorschau des Reports bzw. beim Erzeugen des Reports das Datum entsprechend belegt.

Buchungen von-bis

Die Buchungsnummernfelder sind standardmäßig ebenfalls Auswahllistboxen mit folgenden Eingabemöglichkeiten:

  • A Nummerneingabe: Bei der Bestätigung dieses Eintrages wird die Auswahllistbox wieder zu einem Nummernfeld. Falls man wieder zurück auf die Auswahllistbox wechseln möchte, muss im Feld der Eintrag "N" verwendet werden.
  • B Erste/Letzte Buchungsnummer: Falls dieser Eintrag gewählt wurde wird bei der Vorschau des Reports bzw. beim Erzeugendes Reports die Buchungsnummer entsprechend belegt.
Ausdruck

Auf der letzten Seite der Ausgabe wird das Datum der Erstellung angedruckt.