Mesonic:Stammdaten4/Krankenkassenstamm/Anschrift

Aus MESOWIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche


Image14 12.jpg

KRK-Nr.

Vergeben Sie hier eine laufende Nummer für Ihre Krankenkassen. Es können beliebig viele Nummern vergeben werden. Die Krankenkassen können den Mitarbeitern hinterlegt werden. Sind mehrere Krankenkassen aufgenommen, können Sie über die Lupenfunktion eine Krankenkasse auswählen.

"nicht mehr aktiv seit"

Dieses bewirkt/e nur, dass für diese Krankenkasse kein 0,-€-Beitragsnachweis für die Übergangsregelung der neuen SV-Fälligkeiten im Januar 2006 ausgegeben wird/wurde. Jede Krankenkasse bei der das Flag "nicht mehr aktiv seit" gesetzt wird, wird vom Null-Beitragsnachweis ausgeschlossen, egal ob noch Arbeitnehmer bei der KK versichert sind oder nicht.

Kassenart

Sie können zwischen verschiedenen Kassenarten auswählen:

  • A AOK
  • I IKK
  • B BKK
  • L LKK
  • V VdAK
  • S Seekasse
  • K Knappschaft
  • R Privatversicherung / Versorgungswerk

Durch die Auswahl der Kassenart wird automatisch die entsprechende Betriebsnummer im folgenden Feld eingestellt oder eine Auswahl vorgeschlagen, wenn mehrere Betriebsnummern zutreffen können. Kassenarten AOK, Ersatzkasse, Seekasse und Knappschaft werden mit der Betriebsnummer abgeprüft. Dadurch ist eine Eingabe einer falschen Nummer ausgeschlossen. IKK, BKK, LKK haben oft wechselnde Betriebsnummern, hier besteht keine Abprüfung auf die Betriebsnummer.

DEÜV-Meldungen müssen an die jeweilige Annahmestelle der Krankenkasse übermittelt werden. Das bedeutet, dass z. B. Ersatzkassen nur an den VdAK und die Knappschaft nur an die Bundesknappschaft melden dürfen. Über die Kassenart wird die Ausgabe der DEÜV-Meldungen an die Annahmestellen gesteuert. (Hinweis: Somit wurde die variable Zuordnungsmöglichkeit zu einer abweichenden Annahmestelle entfernt.)

Die Annahmestellen sind die Rechenzentren der Krankenkassen, in denen die Meldungen der DEÜV verarbeitet werden. Die Annahmestellen selbst hinterlegen Sie im Menüpunkt DEÜV-Stamm.

Betr.Nr.

Hier sind die Betriebsnummern der Bezirks- und Regionaldirektionen und Direktionen hinterlegt, aus denen Sie auswählen können. Je nach Schlüsselung im Vorfeld bekommen Sie eine Auswahl zu der gewählten Kassenart oder eine voreingestellte Betriebsnummer, wenn die Kassenart nur eine Betriebsnummer zulässt. Dieses ist im Rahmen der DEÜV-Prüfung ein Kriterium.

Die Betriebsnummer wird auf den Beitragsnachweisen angedruckt.

Kurzname

Hier hinterlegen Sie die Kurzbezeichnung der Krankenkasse (z. B. AOK).

Name/Straße/Straße2

Hinterlegen Sie hier die Langbezeichnung und die Straße mit eventuellem Postfach oder abweichender Straße.

LKZ/PLZ/Ort

Aus der Auswahlbox kann der Landescode des Staates ausgewählt werden. Die Postleitzahl und der Ort werden mit dem hinterlegten aktuellen Postleitzahlenverzeichnis geprüft. Wenn Sie eine Postleitzahl nicht wissen, können Sie in diesem Verzeichnis die Postleitzahl suchen. Mit der Lupenfunktion gelangen Sie in das hinterlegte Verzeichnis. Geben Sie wiederum nur die Postleitzahl ein, wird Ihnen der Ort automatisch eingestellt. Die zweite Postleitzahl ist für eine eventuelle Postfach-Postleitzahl.

Telefon/Fax

Eingabe der Telefon- bzw. Faxnummer.

E-Mail/Internet

Hier hinterlegen Sie die Mailadresse und die Homepage Ihrer Krankenkasse.

Bankleitzahl

Bankleitzahl des Krankenkassen-Geldinstitutes, 15stellig Durch Drücken der F9-Taste kann nach bereits angelegten Bankleitzahlen gesucht werden.

Kontonummer

Krankenkasse Kontonummer, 15stellig Eingabe der Kontonummer der Krankenkasse

Zahlungs-Konditionen (Zahl-KZ)

Wählen Sie hier aus, in welcher Zahlungsweise die Beiträge gezahlt werden sollen:

  • Beitragseinzug
  • Überweisung
  • Scheck
  • Clearing