Mesonic:Stammdaten7/Stückliste

Aus MESOWIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Definition der Stücklisten erfolgt im Programmteil

Image11 53.jpg

Bildschirmbereich Stamm

Hier erfolgt die Anlage der Stückliste an sich. Es werden die Komponenten und Tätigkeiten aufgelistet, die für die Fertigung eines Fertigproduktes benötigt werden.

Artikelnummer

Soll eine bestehende Stückliste bearbeitet werden, die bereits bei einem Artikel hinterlegt wurde, so kann hier die entsprechende Artikelnummer eingegeben werden. Die dazugehörige Stückliste wird so automatisch geladen.

Hinweis

Im Artikelmatchcode werden in diesem Fall nur die Produktionsartikel angezeigt.

Stückliste

Eingabe einer Stücklistennummer, max. 20stellig, alphanumerisch. Durch Drücken der F9-Taste kann nach allen bereits angelegten Produktionslisten gesucht werden. Wird in diesem Feld ein Begriff eingegeben und danach die F9-Taste gedrückt, wird automatisch nach diesem Begriff gesucht.

Wurde die Stückliste bereits bei einem Artikel hinterlegt, so wird dieser ebenfalls im Feld Artikelnummer geladen. Falls die Stückliste bei mehreren Artikeln hinterlegt wurde, so wird der erste Artikel der gefunden wird geladen.

Bezeichnung

Eingabe der Bezeichnung der Stückliste, die bis zu 255 Zeichen lang sein kann. Bei der Neuanlage einer Stückliste wird hier die Bezeichnung "NEUEINGABE - F9 für Übernahme" angezeigt. Wurde eine ähnliche Stückliste schon einmal konzipiert, kann die Stücklistenzusammensetzung in diesem Punkt durch Drücken der F9-Taste gesucht und übernommen werden.

Berechtigung

Für jede Stückliste kann ein Schema vergeben werden. Wenn der Anwender eine Stückliste aufruft, wird geprüft, ob der Anwender einer Benutzergruppe zugeordnet ist, die in dem jeweiligen Schema enthalten ist und ob eine Bearbeitung der Stückliste erlaubt ist (Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem WINLine ADMIN - Handbuch). Hat ein Anwender keine Berechtigung die Stückliste zu bearbeiten, so darf er für diese auch keine Produktionsvorbereitung durchführen, Materialentnahmescheine drucken, Endmeldungen durchführen, usw.

Inaktiv

Durch Aktivieren dieser Checkbox wird die Stückliste auf inaktiv gesetzt. Das bedeutet, dass diese Stückliste in weiterer Folge nicht mehr z.B. für Produktionsaufträge verwendet werden kann.

Einheit

Angabe der Produktionsmenge die diese Stückliste ergibt.

Beispiel

Die Stückliste ergibt eine Menge von 100 Liter. Die Einheit ist daher 100.

Hinweis

Möchten Sie die Stückliste in einer Einheit führen, die Definition der Stückliste aber auf Basis von einem Stück durchführen, können Sie mit dem Taschenrechnerbutton im unteren Teil der Tabelle auf eine 1-Stück-Eingabe umschalten.

Image11 55.png

Zusätzlich kann mit der Auswahl des Mengenfaktors die Eingabe erleichtert werden.

Beispiel: Mengenfaktor = 10.000 Bei Eingabe von 1 Stück werden tatsächlich 10.000 Stück benötigt.

Nach dem Speichern der Stückliste bzw. Umschalten des Mengenfaktors auf Standard werden auch die 10.000 angezeigt.

Tabelle

In der Tabelle werden die Komponenten und Tätigkeiten gelistet, die eine Stückliste ergeben.

Hinweis

Ein Verschieben der einzelnen Zeilen innerhalb der Tabelle kann mittels Drag&Drop erfolgen.

Typ

In der Stückliste können Zeilen mit Typ 0 = Komponenten = Artikel oder Halbfertigprodukt Typ 1 = Tätigkeiten = Set von Ressourcen Typ 2 = Reinraum = Ausprägungsartikel zusammengefasst werden. Die Auswahl erfolgt durch Drücken der "Pfeil nach unten"-Taste. Zeilen des Typs 0 können nicht nur Rohstoffe (=Artikel die durch den Einkauf beschafft werden) sein, sondern auch Halbfertigprodukte, d. h. Artikel die ihrerseits mit einer Stückliste verknüpft sind. Das bedeutet, dass mehrstufige Stücklisten definiert werden können. Insgesamt sind 23 Ebenen möglich. (Hinweis: Versucht man ein Projekt mit mehr als 23 Ebenen anzulegen (Produktionsvorbereitung, Einlesen eines Projektes), so erhält man eine dementsprechende Warnung, dass dies nicht möglich ist.)

durchgehende Tätigkeit

Mit dieser Option wird eine Planung ohne Unterbrechungen zwischen den Tätigkeiten gewährleistet. Es ist dabei unbedingt erforderlich, die Reihenfolge der Tätigkeiten entsprechend einzustellen. Zwei Tätigkeiten, die dieselbe Reihenfolgenummer haben, werden "gleichzeitig" eingeplant - somit können sie auch nicht als durchgehende Tätigkeit eingeplant werden. Für durchgehende Planung muss die Checkbox für "durchgehende Tätigkeit" bei der 1. Tätigkeit (d.h die niedrigste Reihenfolgenummer) deaktiviert sein (sie ist somit die erste einzuplandende Tätigkeit).

Symbole

Nach der Spalte Typ, gibt es eine Spalte, in der zwei verschiedene Symbole angezeigt werden:

Image11 56.png Dieses Symbol wird dann angezeigt, wenn es sich bei der hinterlegten Komponente ebenfalls um einen Stücklistenartikel handelt. Wird auf diesen Pfeil gedrückt, so wird die Stückliste dieses Artikels geöffnet.

Um wieder zur ursprünglichen Stückliste zurückzugelangen, kann jetzt der grüne Pfeil Image11 57.png, der im oberen Teil des Fensters angezeigt wird, gedrückt werden.

Image11 58.png Dieses Symbol wird bei Tätigkeiten angezeigt. Wird auf dieses Symbol ein Doppelklick gemacht, so wird der Tätigkeitenstamm der jeweiligen Tätigkeit aufgerufen.

Hinweis

Dies funktioniert nur bei einer bereits abgespeicherten Stückliste, jedoch nicht bei der Neuanlage!


Nummer

Eingabe der Artikelnummer bzw. Tätigkeit. Durch drücken der F9-Taste kann nach bereits angelegten Artikel und Tätigkeiten gesucht werden.

Bezeichnung

Informationsfeld zu Anzeige der Bezeichnung von Artikel oder Tätigkeiten.

Menge

Eingabe der Anzahl der benötigten Artikel bzw. Arbeitsschritte. Arbeitsschritte bzw. Tätigkeiten können mit bis zu 6 Nachkommastellen erfasst werden.

Hinweis

Wenn in der Datei MESONIC.INI der Eintrag

[Produktion] TaetigkeitenNachkomma=X

hinzugefügt wird, kann über den Eintrag X gesteuert werden, wie viele Nachkommastellen verwendet werden sollen (0 - 6).

Auswahl Mengeneinheit

Wenn der eingegebene Artikel in der WINLine FAKT mit 2 Mengen angelegt wurde, kann aus der Auswahllistbox die Mengeneinheit gewählt werden, die in der Produktion in weiterer Folge verwendet werden soll.

Mengeneinheit

Wurde im Feld "Auswahl Mengeneinheit" eine Einheit gewählt, wird hier die entsprechende Colli angezeigt.

Hinweis!

In weiterer Folge wird die Menge immer in auf die Rückstandsmenge umgerechnet.

Immer vom Lager

Sind in der Stückliste auch Produktionsartikel enthalten, so kann durch Aktivierung der Checkbox entschieden werden, dass diese Artikel nicht produziert sondern vom Lager genommen werden sollen.

Beispiel

Es wird eine Stückliste für die Produktion eines Fahrrads definiert. In dieser Stückliste ist unter anderem das Bremssystem enthalten, dass ebenfalls produziert wird. Dies wird jedoch nicht nach Bedarf sondern auf Lager produziert, d.h. wird ein Fahrrad in die Produktion gegeben, dann soll das Bremssystem vom Lager genommen werden und nicht noch zusätzlich produziert werden, daher wird in diesem Fall die Checkbox aktiviert.

Variante

Es besteht die Möglichkeit Varianten zu definieren, um dann später bei der Produktionsvorbereitung zu entscheiden, in welcher Variante der Artikel produziert werden soll. Die Anlage der Varianten erfolgt im Register Varianten im Stücklistenstamm (siehe Kapitel Stückliste - Varianten).

Nach der Grunddefinition können diese Varianten dann hier im Stücklistenstamm in der Spalte Variante hinterlegt werden. Pro Variante muss eine eigene Zeile eingefügt und die entsprechende Variantennummer, die zuvor im Register Variante definiert wurde, hinterlegt werden, damit beim Produktionslauf nicht beide Artikel reserviert und implementiert werden.

Eine Ausnahme ist das Zeichen "*", welches vom Programm für die Standardvariante vergeben wird. Wird bei der Erstellung eines Produktionsauftrages keine Variante ausgewählt, dann wird diejenige Zeile in der Produktion abgearbeitet, die als Variantenkennzeichen das "*" eingetragen hat.

Es können auch hier Subvarianten hinterlegt werden. Die Verwendung von Subvarianten muss in den PROD-Parameter vorher aktiveiert werden und die Subvarianten in Register "Varianten" vorhanden sein. In diesem Fall kann eine zweistellige Subvarianten-Kennzeichen aus der Selektionsbox in der Variantenspalte ausgewählt werden.

Es ist auch möglich Tätigkeiten als Subvarianten einzurichten. z.B. wenn die Projektreservierung auf eine bestimmte Ressource (eine Maschine) vorgenommen werden soll. In weitere Folge kann dann eine Reihenfolge von mehreren Tätigkeiten in einer Stückliste auf einer bestimmten Maschine eingeplant werden .

Reihenfolge

Bei Tätigkeiten sowie Produktionsartikel kann eine Reihenfolge vergeben werden. Bei der Produktionsvorbereitung werden die Tätigkeiten bzw. Produktionsartikel in dieser Reihenfolge reserviert. Haben mehrere Tätigkeiten oder Produktionsartikel den gleichen Wert eingetragen, so können diese gleichzeitig ablaufen, müssen aber nicht, wenn sich dies von der Ressourcenreservierung her nicht ausgeht. Die Tätigkeit mit dem nächsthöherem Wert wird erst nach Beendigung der vorhergehenden Tätigkeiten reserviert.

Text

Beliebiger Zusatztext für individuelle Informationen pro Stücklistenzeile, der durch einen Doppelklick auf das Textfeld bzw. durch Drücken der RETURN-Taste im Textfeld und dem sich dadurch öffnenden Fenster eingegeben werden kann.

eigenere Ausschuss %

Wird diese Checkbox aktiviert, dann kann im nachfolgenden Feld

Ausschuss %

ein vom Stücklistenstamm abweichender Ausschuss-Prozentsatz eingegeben werden. Beleibt diese Option inaktiv, dann wird immer der Ausschuss-Prozentsatz vom Stücklistenstamm verwendet.

Datum gültig ab

Hier kann ein Datum eingegeben werden, ab wann diese Komponente berücksichtigt werden soll. Liegt das Produktionsdatum vor diesem Datum, wird die Komponente nicht berücksichtigt.

Datum gültig bis

Hier kann ein Datum eingegeben werden, bis wann diese Komponente berücksichtigt werden soll. Liegt das Produktionsdatum nach diesem Datum, wird die Komponente nicht berücksichtigt.

Text1 - Text10

10 frei benennbare Textfelder zu je 50 Zeichen. Die Benennung der Textfelder findet im Programmteil PROD Parameter statt und ist im Handbuch Start im Kapitel PROD Parameter beschrieben. Es besteht auch die Möglichkeit diese Textfelder von den Textfeldern aus dem Artikelstamm vorzubelegen.

Handelt es sich bei dem Eintrag um einen Typ 2 - Reinraumartikel, dann können noch 2 zusätzliche Felder bearbeitet werden:

Tätigkeit

Zusätzlich zum Artikel kann noch eine Tätigkeit hinterlegt werden.

Personenkonto

Hinterlegung eines Personenkontos

Übernahme in Bezeichnung

Diese Option ist nur verfügbar, wenn in den PROD-Parametern/Produktionsauftragsanlage bei der Option "Übernahme in Fertigartikelbezeichnung" Variablen für die Übernahme ausgewählt und gespeichert sind. Aktiviere die Checkbox "Übernahme in Bezeichnung" für jede Artikelzeile dessen Werte in die Fertigartikel-Bezeichnung übernommen werden sollen. Wenn die Checkbox für ein oder mehrere Komponenten aktiviert ist, werden deren Artikelstamm-Werte (wie in den PROD-Parametern hinterlegt) in die Fertigartikel-Bezeichnung während des Belegerfassen mit übernommen.

Durchgehend Tätigkeit

Mit dieser Einstellung (Checkbox) wird die jeweilige Tätigkeit mit anderen Tätigkeiten in der Stückliste verkoppelt, sodass die Tätigkeiten in einem "lückenlosen" Reservierungsblock eingeplant werden müssen. So wird zum Beispiel gewährleistet, dass bei einem Produktionsauftrag über 10,000 Stück, dass der gesamte Auftrag in einem ununterbrochenen Produktionslauf auf einer Maschine eingeplant wird.

Als Voraussetzung muss die Reihenfolge der Tätigkeiten in Spalte "Reihenfolge" hinterlegt werden. Zwei Tätigkeiten mit der gleichen Reihenfolgenummer können nicht als durchgehend eingeplant werden. Die Checkbox "durchgehende Tätigkeit" muss bei der ersten Tätigkeit der Reihenfolge (d.h. die mit der niedrigsten Reihenfolgenummer) deaktiviert blieben.

Bezeichnung der vorhergehenden Tätigkeit

Unmittelbar nach Aktivierung von Checkbox "durchgehende Tätigkeit" bei einer Tätigkeit wird die Bezeichnung der vorhergehenden Tätigkeit (im Sinne der Reihenfolge - nicht die Ordnung in der Tabelle) in diesem Feld angezeigt.

Image11 59.jpg Komponenten-Info

Im oberen rechten Bereich der Stücklisten-Tabelle kann mit diesem Button ein Info-Bereich für das aktuell selektierten Stücklisten-Komponent angezeigt werden:

Image11 60.jpg Die Colli (Verkauf/Einkauf) zu den aktiven Komponenten wird im Info-Bereich angezeigt.

Image11 61.png Stücklisten - Ersatznummern

Das Fenster "Stücklisten - Ersatznummern" wird mit diesem Button geöffnet.

Image11 62.png Speichern

Die Änderungen werden gespeichert.

Image11 63.png Speichern und Abgleichen

Die Daten werden zuerst gespeichert und anschließend wird zusätzlich das Fenster "Änderungen in Stücklisten" geöffnet, indem die aktuelle Stückliste vorgeschlagen wird.